Fachausweisfeier

Fachausweisfeier 2012

Im bernischen Zentrum Rüttihubelbad in Walkringen wurden 14. September den 76 neuen Bereichsleiter/innen den Fachausweis im feierlichen Rahmen übergeben. Sie haben alle die eidgenössisches Berufsprüfung bestanden. Text und Fotos: Eugen Rieser
 
In der Deutschschweiz konnten 76 Kandidatinnen und Kandidaten aus den Arbeitsbereichen Spital, Heim, Bildungszentrum und Hotel den Fachausweis entgegennehmen. Sie haben eine modular ausgerichtete Ausbildung hinter sich. Die Präsidentin der Prüfungskommission, Regula Pfeifer, lobte das Engagement der Prüflinge. Für Karriere und Beruf sei diese Etappe äussert wichtig, meinte die Präsidentin. Hauswirtschaft liege wieder im Trend. Und erfreulich sei es, dass im Tessin eine Schule, die zur Fachausweis-Prüfung hinführt, gegründet worden ist. Regula Pfeifer wies in ihrer Begrüssungrede als Gleichnis auf die verschiedenen Räder hin, die ein Uhrwerk bilden, so sei es auch mit der Hauswirtschaft. Zuvor hatte Helena Adams als Organisatorin der Fachausweis-Tagung die anwesenden Kandidatinnen und Kandidaten sowie Gäste begrüsst.
 
Ein antroposophisches Bijou für Gäste
Die Geschäftsleiterin vom Zentrum Rüttihubelbad, Beatrice Breitenmoser, ihrerseits stellte die umfangreichen Dienstleistungen der Betriebes vor; der Restauration, Hotellerie (Seminare und Kongresse usw.) bis Altersheim und Reha-Zentrum umfasst. Dabei seien die antroposophischen Ideen eines gesamten Menschenbildes sehr wichtig für die Arbeiten im Zentrum. Mit 240 Mitarbeitenden werden 15 Millionen Franken jährlich umgesetzt.

Reinigen als Passion
Als Hauptreferentin des Nachmittags fand Linda Thomas engagierte und passionierte Worte zum nicht so renommierten Thema Reinigung. Die in Südafrika geborene Unternehmerin eines «biologischen Reinigungsinstituts» äusserte sich pronociert über diese Tätigkeit. Sie hat als Autorin ihre Gedanken und vielfältigen Erfahrungen in einem Buch über dem polemischen Titel: «Putzen!?: Von der lästigen Notwendigkeit zu einer Liebeserklärung an die Gegenwart» zusammen gefasst. Linda Thomas entwickelte eine Arbeitsphilosophie, welche das «Putzen» (ist halt schweizerisch das Reinigen) in Pflegen umgewandelt hat.
Mit eindrücklichen Worten schilderte sie den Weg, wie man das Reinigen als Herausforderung und als «geliebte» Tätigkeit erleben kann. Ihre 19-jährigen analytischen Erfahrungen im Reinigungsgewerbe machten es ihr möglich, über soziale Themen wie Alltag und Haushalt intensiv nachzudenken und diese Arbeit auch als Profession sehr ernst zu nehmen und auch «lieben» zu lernen. Ein Paradoxon gibt's bei Linda Thomas: Sie musste in Südafrika, wo damals das Apartheid-Regimes herrschte und die schwarze Bevölkerung keine Bürgerrechte besass, nie Haushaltsarbeiten und damit nie «putzen», weil dies die schwarzen Bediensteten erledigten. Darum hat die HBL und Unternehmerin aus Arlesheim, die auch nie eine Hotellerie-Hauswirtschaft-Ausbildung absolviert hat, vermutlich keine Ressentiments gewissen häuslichen Arbeiten gegenüber.

Musikalische Krönung und Apéro
Mit musikalischen Intermezzi traten Anna Nemes, Talita Kamusian und Nikolay Khatatyan auf. Die anschliessende Fachausweis-Übergabe bewältigten die Prüfungspräsidentin, Regula Pfeifer, und Helene Karrer-Davaz vom Prüfungssekretariat mit Bravour. Anschliessend servierten die Rüttihubelbad-Gastgeberinnen einen Apéro.

001.jpg
004.jpg
002.jpg
005.jpg
003.jpg
006.jpg
007.jpg
009.jpg
008.jpg
011.jpg
012.jpg
010.jpg
014.jpg
013.jpg
015.jpg
017.jpg
016.jpg
025.jpg
024.jpg
023.jpg
020.jpg
022.jpg
018.jpg
019.jpg
021.jpg
026.jpg
027.jpg
028.jpg
030.jpg
029.jpg
037.jpg
036.jpg
032.jpg
035.jpg
038.jpg
034.jpg
033.jpg
031.jpg

Die Absolventinnen und Absolventen Eidg. Berufsprüfung Bereichsleiter/in Hotellerie/Hauswirtschaft sind:

(Hier werden nur diejenigen Namen veröffentlicht, welche bei der Anmeldung zur Prüfung ihr Einverständnis zur Veröffentlichung gaben)

Anabela Ferreira Baronet

Anaïs Aline Perret-Gentil

Anja Meier

Anna Furter

Annarös Zurfluh

Annette Bader

Barbara Gilg

Bethli Hirter

Biljana Milincic

Brigitte Berchner

Christa Buser

Christine Leuppi

Claudia Burri

Clementina Naccarato

Cordula Drossel

Corinne Meyer

Dalida Pandzi

Damaris Meier

Damaris Wicki

Daniela Mathis

Debora Brunner-Graber

Elisabeth Freitag

Elisabeth Maissen-Seliner

Erika Brandner

Eveline Marianne Grossmann-Haenni

Filip Cola

Flora Halimi

Franziska Fässler

Irene Rechsteiner

Isabella Weber

Jacqueline Früh

Jaqueline Bienz

Jeannine Zuber

Jennifer Bottlang

Johanna Bosshart

Johanna Heusser-Wolf

Luzia Betschart, Madeleine Gauch

Maja Moravac

Manuela Müller

Manuela Siegenthaler

Marianne Gertsch

Marlies Gerber

Monika Hinder

Monika Iseli

Nadia Zimmermann

Nadia Fässler

Nadine Walther

Nadine Jenni

Nadja Dahinden

Nathalie Chollet Rainone

Nicole Burri

Petra Meli-Schaufelberger

Pia Gäumann-Derrer

Regina Schuler-Ott

Regula Looser-Beeler

Rejhane Ademi

Roselia Baltazar Bernal

Sandra Röllin

Sandra Weber

Sandra Zurbuchen-Margaroli

Sarah Ambühl

Sarah-Jane Rendina

Sereina Imbaumgarten

Silvia Schumacher

Susanne Greub

Susanne Herger

Susanne Dahinden

Susanne Dörflinger-Graf

Verena Tellenbach-Blank

Verena Kneubühler

Vreni Luternauer

Prüfungssekretariat
Helene Karrer-Davaz
Tödistrasse 3
8304 Wallisellen

Secrétariat d’examen
Regula Pfeifer
Av. Glayre 15
1004 Lausanne

Segretariato d’esame
Madeleine D’Aloia
Casella postale 1033
6850 Mendrisio

Präsidentin QSK
Helena Adams
Stutzstrasse 5
3114 Wichtrach/BE

© 2017 Examen Schweiz