Fachausweisfeier

Fachausweisfeier 2008

Im Sanatorium Kilchberg fand am 24. Oktober 2008 die Feier zur Übergabe der Fachausweise Hauswirtschaftliche Betriebsleiterinnen und -leiter statt. Die Präsidentin der Prüfungskommission, Regula Pfeifer, konnte dabei eine grosse Anzahl von Gästen und HBL-Prüfungsabsolventinnen willkommen heissen. Von Gastgeberseite richtete der stellvertretende Direktor des Sanatoriums Kilchberg, Daniel Schmid, einige Grussworte an die Versammelten. Er verwies auf die Wichtigkeit der Hauswirtschaft in einem Spitalbetrieb und wagte dabei der Vergleich mit den «Heinzelmännchen» aus der Märchenwelt, die als gute Geister schnell und leise viele schwere Arbeiten ausführen.

Mit einer originellen und charmanten Rede zum kritischen Thema «Endlich ausgelernt» sorgte der Querdenker und Architekt, Dr. Samuel Gerber, für Stimmung im Saal. Gerbers erwachsene Tochter und auch der Sohn hatten dem Vater geraten, sich kurz zu halten und die Zuhörerschaft nicht zu strapazieren. Er servierte dem Publikum auf spielerische Weise eine kleine Lebensschule für die Absolventinnen der Fachprüfung. Eine wichtige Entscheidung sei, ob man eine Rolle spielen oder sich selber bleiben wolle. Dabei gelte es sich klar zu werden, wer man eigentlich sei? Er gab verschiedene Fragestellungen zum Besten wie: Was tue ich am liebsten?

Samuel Gerber äusserte sich weiter amüsant über den Widerspruch zwischen Mann und Frau. Auch über das Auftreten einer Person konnte der vortragende Querdenker eindrückliche Impulse liefern, z.B.: 55 Prozent des Wirkens einer Person machten die Mimik oder die Bewegungen aus, 38 Prozent der Klang der Stimme und die verbalen Aussagen trügen offenbar  nur 7 Prozent zur Beurteilung einer Person bei. Solche und andere Prämissen und Einschätzungen warf Gerber zuhauf in die Diskussion. Auch zum Thema Lohngespräche wollte der Querdenker nicht klein beigeben, sondern lieferte einige Hilfsstellungen und zwar allesamt mit schmunzelndem Unterton. Eine nicht ganz ernst gemeinte «Psychologiestunde».

Zwischen Begrüssung und Referat spielte die Pianistin Rita Vavassori mit zwei gefühlvollen Klavierstücken auf: Träumerei von Robert Schumann und Solfeggietto von Carl Philipp E. Bach. Die Fachausweisübergabe nahmen Regula Pfeifer, Helene Karrer-Davaz vom Prüfungssekretariat und Madeleine Bugmann (Prüfungskommission) vor. Von den 78 Prüfungskandidaten erhielten 63 den Fachausweis. Insgesamt 54 Prüflinge, die erfolgreich die Fachprüfung bestanden haben, waren anwesend und konnten die Ausweise entgegennehmen.

01.jpg
04.jpg
03.jpg
05.jpg
02.jpg
06.jpg
07.jpg
daniel_schmid.jpg
fachausweisuebergabe_alle.jpg
ausweisuebergabe.jpg
samue_gerber.jpg
regula_pfeifer.jpg

Die Namen der frischgebackenen Hauswirtschaftlichen Betriebsleiter/innen sind:

(Hier werden nur diejenigen Namen veröffentlicht, welche bei der Anmeldung zur Prüfung ihr Einverständnis zur Veröffentlichung gaben)

Christine Aeschbacher-Fahrni (Trachselwald)

Anja Altenstein-Fricke (Bern)

Shanti Arndt (Dätwil)

Franziska Augsburger (Mettmenstetten)

Christine Baumann-Huber (Hofstetten)

Katrin Biedermann-Wildbolz (Zürich)

Katharina Bigler-Salzmann (Worb)

Sandra Brunies (Cinuos-Chel)

Sandra Brunner (Breitenbach)

Yvonne Bürgi (Au)

Zymryte Elshani (Dottikon)

Tamara Geiser (Allschwil)

Verena Gufler (Horn)

Nadine Gysi (Birr)

Sarah Gysin-Vielemeyer (Thürnen BL)

Jeannette Hänseler (Rafz)

Irene Häuselmann (Reussbühl)

Doris Hofer (Thun)

Karin Huber (Fribourg)

Rosmarie Huber (Jona)

Priska Jacober (Grüningen)

Susanne Joost (Hinwil)

Cornelia Keller (Gelfingen)

Rosina Kohler-Gappmaier (Richigen)

Linda Laghetto (Küttigen)

Jasmin Lanz (Ursenbach)

Annemarie Marty (Einsiedeln)

Sandra Maurer (Thun)

Marianne Meienberger-Jantschko (Berneck)

Claudi Meile (Rehetobel)

Stjepan Mikukic (Pfäfers)

Halida Mujanovic (Oftringen)

Katharin Nafzger-Ott (Zollikofen)

Daniela Niessen (Schwanden)

Yvonne Panzera (Bosco Luganese)

Petra Rakib-Häfeli (Fribourg)

Barbara Rathske-Mürner (Port)

Kathrin Rogger (Schlossrued)

Mira Rosic (Biel)

Luzia Rütti (Allschwil)

Silvia Scherrer (Willisau)

Ulrike Schipp (Seuzach)

Sonja Schläpfer (Nassen)

Ruth Schmid (Guntalingen)

Gisela Schmid (Wattwil)

Esther Scholl (Selzach)

Astrid Schumacher (Grenchen)

Eva Schumacher (Ebmatingen)

Marlis Senn (Butlikon SZ)

Regina Spiess (Sursee)

Bernadette Steiner (Schwyz)

Sonja Steinhauer (Hinwil)

Verena Stocker (Erlinsbach)

Rajka Strmota (Zürich)

Eliette Throo (Unterlunkhofen)

Regula Vadalà-Zingg (Detligen)

Andrea Voser (Abtwil)

Antoinette Waldis-Roos (Kindhausen)

Bettina Waser (Ennetmoos)

Heidi Weber (Rain)

Luzia Wittwer (Greifensee)

Carina Zahn-Muff (Diesenhofen)

Claudia Zurbrügg (Ried b. Frutigen)

Prüfungssekretariat
Helene Karrer-Davaz
Tödistrasse 3
8305 Wallisellen

Secrétariat d’examen
Regula Pfeifer
Av. Glayre 15
1004 Lausanne

Segretariato d’esame
Madeleine D’Aloia
Casella postale 1033
6850 Mendrisio

Präsidentin QSK
Helena Adams
Stutzstrasse 5
3114 Wichtrach/BE

© 2017 Examen Schweiz